emotionsellingBei Produkten aus der Touristik werden keine Waren verkauft.
Viel zu oft macht das mechanische Verkaufen leider disen Eindruck. Besser und zielführender ist es alles in bildähnliche Ausdrücke zu verpacken. Das Urlaubsgefühl soll so schon im Verkaufsgespräch einsetzen. Worte wie "traumhaft weisser Strand" oder "Strandrestaurant" erzeugen Bilder im Unterbewustsein der potentiellen Kunden. Diese Chance gilt es zu erkennen und zu nutzen um Kaufentscheidungen zu forcieren.

Nutzen Sie eine positive Redensart und verwenden Sie nur angenehme Worte, die auch mit schönen Bildern in Verbindung zu bringen sind. Negatives oder gar Verneinendes ist zu vermeiden.
An welchem Strand gehen wir lieber ins Wasser? 
An einem flach abfallenden Strand oder einem Strand bei dem das Wasser nicht gleich so tief ist?
Im Prinzip sind beide Strände die gleichen aber beim flach abfallenden Strand werden im Unterbewustsein schönere Bilder erzeugt. Solange man hierbei bei der objektiven Wahrheit bleibt ist eine Umschreibung fördernd.

Oft wird irrtümlicherweise auch der Fehler begangen, dass man Kunden so behandelt wie man selbst gerne behandelt werden würde. Dies ist allerdings eine sehr egoistisch Art und Weise des Verkaufsgesprächs. Damit setzt der Käufer voraus, dass seine Einstellung die richtige ist. Besser ist es sich auf den Kunden, sein Verhalten und seine Redensart einzulassen um mit ihm zu kommunizieren. Nicht die eigene Meinung zählt sondern der Kundenwunsch.

All dies wird sicherlich nicht von heute auf morgen umzusetzen sein sondern bedarf einem Lernprozess mit entsprechender Selbstkontrolle.
Ein kritischer Blick von aussen deckt innerhalb kürzester Zeit solche klassischen "Fehler" auf und hilft dabei, diese kurzfristig abzustellen und umzulernen- schon Kleinigkeiten können Grosses erreichen...das zeichnet sich schnell auch monetär aus

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok